KW 10 / 2019: 04.-08.03.2019

Flußbau:

  • Stabilisierung Dichtkernmaterial
  • Einbau Dichtkernmaterial in alte Krems

Geländeaufhöhung Hoisenbach:

  • best. TS Stabilisierung mit Mischbinder
  • beidseitige Rampen bis Anbindung an best. Baustrassen stabilisieren

Geländeaufhöhung Hebesberger:

  • 3. Teil Schotter fertig stellen
  • Rückbau AN-Strasse und Herstellung Entwässerungsgraben bis Übergang Feld 2/ Feld 3

KW 09 / 2019: 25.-28.02.2019

Flußbau:

  • Herstellung Wall im UW der zukünftigen Auffüllung
  • Abpumpen des Rest- bzw. Grundwassers in den Altarm
  • Einsammeln von Flussneuaugen und Einsetzen in die neue Krems
  • Aushub aufgeweichter Teile und neuerliches Vermessen

Geländeaufhöhung Hoisenbach:

  • Abtrag Rammplanum (Material AG) Verfuhr zu Gelände Hebesberger
  • Altarm Krems: Bachbett trocken legen und ausräumen
  • Dichtmaterial für Verfüllung des Altarms liefern

Geländeaufhöhung Hebesberger:

  • 3. Teil Schotter mit Bagger planieren
  • Rückbau AN-Strasse und Herstellung Entwässerungsgraben bis Übergang Feld 2/ Feld 3

Verdeckter Steinfuß:

  • Fertigstellung zwischen Fischleiter und Vöst-Durchlass
  • Sanierung des durch HW ausgeschwemmten Steinfuß

KW 08 / 2019: 18.-22.02.2019

Flußbau:

  • Bäume roden entlang des Altarms
  • Altarm Krems: Bachbett trocken legen und ausräumen
  • Dichtmaterial für Verfüllung des Altarms liefern

Geländeaufhöhung Hebesberger:

  • 3. Teil Deponie mit Schotter aus Kremsaushub hinterfüllen
  • Entwässerungsmulde Humusabtrag und Baustraße AN Rückbau

Verdeckte Steinschlichtung:

  • Weiterführung der Arbeiten entlang der Krems

13.02.2019: Durchstich Krems erfolgt

Durchstich Krems planmäßig erfolgt!

Im Rahmen des Projektes wird die Krems wieder in die Tiefenlinie des Kremstals verlegt. Dazu wurde auf einer Länge von ca. 900m das Flussbett vollständig neu errichtet. Der Rothbach als rechter Zubringer wurde ebenfalls etwas verlegt, wobei die Einmündung in die Krems innerhalb des Retentionsbecken unmittelbar vor dem Grundablassbauwerk erfolgt. Anschließend quert die Krems den Damm durch die Durchströmung des Grundablassbauwerks und fließt weiter über die neu errichtete Wehranlage Eder in Richtung Wartberg. 100m flussauf der Wehranlage schwenkt die Krems wieder in ihren alten Verlauf ein, von dort bis zur Mündung in den Nußbach wurde das Flussbett neu gestaltet.

Am 13.02.2019 erfolgte plangemäß der Durchstich und somit die Dotation des neuen Kremsabschnitts.

KW 07 / 2019: 11.-15.02.2019

Flußbau:

  • Abfischen des Altarms Krems
  • Umlegen der Krems in neues Gerinne
  • Dichtmaterial für Verfüllung Altarm liefern

Geländeaufhöhung Hebesberger:

  • 3. Teil Deponie mit Schotter aus Kremsaushub hinterfüllen
  • Entwässerungsmulde Humusabtrag und Baustraße AN Rückbau

Verdeckte Steinschlichtung:

  • Weiterführung der Arbeiten entlang der Krems

KW 06 / 2019: 04.-10.02.2019

Flußbau:

  • Voraushub im Bereich der Baustraße
  • Entlang des Altarms Bäume roden
  • Dichtmaterial für Verfüllung Altarm liefern (wetterbedingt)

Wehr+Fischaufstieg:

  • Steine für GWb liefern

Geländeaufhöhung  Hebesberger:

  • 3. Teil Deponie mit Schotter aus Kremsaushub hinterfüllen
  • Entwässerungsmulde Humusabtrag und Baustraße AN Rückbau

Verdeckte Steinschlichtung:

  • Weiterführung der Arbeiten entlang der Krems